Urinfunktions-Diagnostik

 

Es gibt kaum einen krankhaften Vorgang im Körper, der nicht seinen Niederschlag im Urin findet. Außerdem hat der Urin den Vorteil, dass er leicht gewonnen werden kann und garantiert nur den eigenen Stoffwechsel wiederspiegelt.

 

Für die traditionelle Harndiagnostik wird der morgendliche Urin untersucht.            

Zuerst wird der Urin mit dem Urinstix auf  Entzündungen der Blase, Blut im Urin, Eiweiß, der pH-Wert (Säurewert), Bakterien und Zucker untersucht.

 

Der Urin wird dann unter Zusatz von Chemikalien im kalten Zustand, dann im gekochten Zustand untersucht. Es finden sich unterschiedliche Farbveränderungen, Ausflockungen oder Schichtungen, je nach Krankheitszustand. Diese Veränderungen geben den entscheidenden Hinweis, welches Organ nicht optimal funktioniert, bzw. welches Organsystem überbelastet ist.

 

 

Zum Beispiel über:

  • die Nierentätigkeit
  • die Darm- und Schleimhautfunktion
  • die Gallen-Funktion
  • die Herz-Kreislauf-Funktion
  • die Bauchspeicheldrüsen-Funktion
  • den Leberstoffwechsel

 

Urinfunktionsdiagnose ist eine einfache und schnelle Methode. Innerhalb weniger Minuten lassen sich Aussagen über den Status des Stoffwechsels und die Funktion einiger Organe der Patientin/des Patienten treffen. Sie eignet sich auch hervorragend zur Verlaufskontrolle und ist eine entscheidende Hilfe für die Auswahl der richtigen Arznei.

 

Gerne können Sie auch während der Urinuntersuchung zuschauen, so können Sie selbst die Veränderungen erkennen.

Urinteststreifen

Urinteststreifen

 

Dieses Verfahren ist ein Schnelltest, bei dem ein präparierter Teststreifen für 1 Minute in den Urin getaucht wird (am besten der erste Morgenurin).  

 

Aus der jeweiligen Farbveränderung werden  Rückschlüsse auf auffällige Inhaltsstoffe des Urins gezogen. Entzündungszeichen, Blut oder Zucker sind solche Substanzen, die in einen normalen Urin nicht hineingehören.

Dieser Test ist Bestandteil einer jeglichen Eingangsdiagnostik, da er schnell eine Eingrenzung möglicher Erkrankungsursachen gewährleistet. Bei Verdacht auf Blasenentzündung ist er ein unverzichtbares Diagnoseinstrument.

 

Untersucht wird:

Leukozyten (Entzündung), Nitrit (Bakteriennachweis), Glucose (Zucker), Eiweiß (Entzündung), Blut Urobilinogen,  pH (Säurewert),  Keton,  Bilirubin (Leber),  spez. Dichte (Konzentration des Urins).

NATURHEILPRAXIS

Andrea Heiss

Heilpraktikerin

Badstrasse 7

73252 Lenningen

Telefon: 07026 / 370949

Sprechzeiten

Nach telefonischer Vereinbarung

 

Sprechzeiten sind nach Absprache auch nach 19:00 Uhr möglich.

 

Gerne komme ich auch zum Hausbesuch zu Ihnen.

Parken

Gegenüber meiner Praxis finden Sie ausreichend Parkmöglichkeiten.

 

Vom Bahnhof Unterlenningen sind es ca. 3-4 Minuten zu Fuß.

 

 

Ruhbedürfnis!?